Background Image
Previous Page  16-17 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 16-17 / 68 Next Page
Page Background

Neues Leben

im Leutschenbach

Leutschenbach ist das letzte grosse Entwicklungsgebiet der

Stadt Zürich und ein Testlauf für die neue Wohnbaupolitik des

Stadtrats. Die «Baugenossenschaft mehr als wohnen», gegrün-

det von 30 Wohnbaugenossenschaften, plant auf dem ehemali-

gen Hunzikerareal eine neue Form des Wohnens und Zusammen-

lebens, basierend auf den Zielen der 2 000-Watt-Gesellschaft.

Rund 40 000 m

2

Grundfläche, ca. 450 Wohnungen, 1 100 künfti-

ge Bewohnerinnen und die Frage: Wie wohnen wir morgen?

I

m Rahmen des Jubiläums 100 Jahre gemeinnütziger Wohnungs-

bau, das die Genossenschaften mit der Stadt Zürich im Jahre

2007 feierten, stellte ein offener Ideenwettbewerb die Frage: «Wie

wohnen wir morgen?». Die sechs Preisträger dieses Wettbewerbs

und weitere ausgewählte zwanzig Architekturteams erarbeiteten in

der Folge in einem Projektwettbewerb Entwürfe für ein Quartier

und exemplarische Einzelgebäude. Unter der Führung des sieg-

reichen Städtebauteams, der ARGE futurafrosch / DUPLEX

Architekten integrierten dann die Zürcher Büros Müller Sigrist

Architekten, Miroslav Šik Architekten sowie poolarchitekten ihre

Haustypologien zu einem vielfältigen aber stimmigen Quartier.

Zum architektonischen Standortmerkmal der Überbauung gehö-

ren 14 Einzelhäuser mit unterschiedlich kompakten Formen und

durchwegs tiefen Grundrissen (30 bis 35 Meter). Sie sind zwi-

schen vier und acht Etagen hoch, unterscheiden sich äusserlich,

fügen sich aber gut zu einem Ganzen zusammen.

Genossenschaftliches Wohnen neu definiert

Die Stadt hat grosses Interesse, Leutschenbach als attraktives

Wohnquartier zu gestalten und das brach liegende Hunzikerareal

dem Mittelstand zugänglich zu machen. Grundsätzlich, weil die

Perspektiven

Abschluss Dialogphase, Vorabzug Planungsstand zu Handen der Wettbewerbsjury, 17.09.09

11

10

tec

architecture I art I technology I eco

ar

tec

architecture I art I technology I eco

ar

tec

architecture

I art I technology I eco

ar

arc

a