Background Image
Previous Page  58-59 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 58-59 / 68 Next Page
Page Background

Im Grünen, am Waldrand

D

ie Parzelle liegt von der Eichhornstrasse zurückversetzt, ober-

halb der bewaldeten Hangkante des Bruderholzes. Das an-

grenzende, kleine Waldstück trägt stark zur Identität des Ortes

bei und generiert eine einmalige Wohnlage innerhalb der Stadt

mit viel Privatsphäre. Das Grundstück ist sehr ruhig gelegen. Der

Wald und die Nachbarliegenschaften schützen vor direkten Ver-

kehrsimmissionen.

Situation

Die beiden Gebäude sind harmonisch in das Gelände eingefügt.

Zusammen mit den umliegenden Gebäuden entsteht ein Ensem-

ble, welches aus einer Abfolge von Freiräumen und optimal orien-

tierten Volumina gebildet wird. Sämtliche Wohneinheiten sind ide-

al zur Sonne, zum Wald und zu den Aussenräumen ausgerichtet.

Erschliessung

Die Erschliessung der Parzelle erfolgt von Süden her über die be-

stehende Privatstrasse, welche Teil der Parzelle ist. Die Haupt-

eingänge der Wohnhäuser befinden sich an deren Nordwestfas-

saden. Der Zugang zur Tiefgarage erfolgt mittels eines Hebelifts,

welcher bei Nichtgebrauch ebenerdig eingelassen ist. Aus der

Tiefgarage können alle Wohnungen direkt per Lift oder Treppe er-

reicht werden.

Wohnqualität

Die Wohnungen zeichnen sich durch ein grosszügiges Raumkon-

zept, erstklassige Materialien sowie klar strukturierte Grundrisse

aus, welche eine flexible Nutzung und Variabilität über die Zeit

zulassen. Ausbauwünsche konnten daher gut umgesetzt werden.

Durch die geschosshohen Verglasungen sind die Wohnungen

lichtdurchflutet und öffnen sich zu den Aussenräumen hin. Die

Fassaden sind mittels transparenten und opaken, hochisolieren-

den Elementen gegliedert. Diese sind je nach Raumnutzung, Öf-

fentlichkeitsgrad und Gegenüber angeordnet. So sind die Schlaf-

und Badezimmer mit einem reduzierten Glasanteil versehen, um

die nötige Privatheit zu gewährleisten.

Architektonischer Ausdruck / Entwicklung Fassade

Das Ensemble erhält seinen unverwechselbaren architektoni-

schen Ausdruck aus der klar gestalteten Aussenhülle. Die Ganz-

glasfassade der einfachen Gebäudekuben wird durch umlaufende

Betonelemente in der Horizontalen gegliedert. Die Kragelemente

dienen als Sonnenschutz und als Plattform für Reinigungs- und

Unterhaltsarbeiten.

Die Aussenhülle ist in opake und transparente Elemente ge-

gliedert, deren Positionierung aus der Grundrissdisposition und

Nutzung abgeleitet ist. Die opaken Elemente sind eine Eigenent-

wicklung der Steuerwald Scheiwiller Architekten AG, welche in

Zusammenarbeit mit der E. Schweizer AG, Tavapan und Bucher

Holzbau hier zum ersten Mal umgesetzt wurde. In der gleichen

Bautiefe der übrigen Holz-Metallfassade konnte ein hochisolie-

Bauherr

Steuerwald & Partner AG

Ob dem Hölzli 6, 4102 Binningen

www.steuerwaldpartner.ch

Architekt

Steuerwald Scheiwiller Architekten AG

dipl. Architekten ETH | SIA

Reinacherstrasse 129, 4053 Basel

www.ssar.ch

Verkauf

ImmoVita AG

Frau Doris Jrman

Reinacherstrasse 129, 4053 Basel

T 061 338 80 80

djrman@immovita.ch

,

www.immovita.ch

Visualisierungen

nightnurse images GmbH Zürich

Holz /Metallfenster

Holzbau Bucher AG

Untergasse 11, 6064 Kerns

www.hozbau-bucher.ch

Produkt

CLIMATOP Ultra N warm edge

mit Abstandhalter SWISSPACER

Ug Wert 0.7 w/m

2

K

rendes Element realisiert werden, welches sowohl den gestalteri-

schen Vorgaben als auch den hohen funktionellen Anforderungen

des MINERGIE-Standards genügt.

Hinter den hinterlüfteten ESG Glaspaneelen werden die furnierten,

hochisolierten Elemente (Sandwichkonstruktion) dicht eingebaut.

Es kommen dunkles Akazienfurnier und hellere Kupfereiche zur

Anwendung. Dieser Aufbau verschafft der Fassade eine Tiefe und

Vielfalt, bei der je nach nach Blickwinkel, Lichteinfall und Glas-

reflektion das Gebäude mit dem umgebenden Wald verschmilzt,

den Himmel spiegelt oder sich davon abhebt.

Ökologie

Die Wohnhäuser werden nach MINERGIE-Standard gebaut und zer-

tifiziert (MINERGIE-Zertifikate BS-070 und BS-071). Sie bieten ein

modernes Wohnen in ökologischer, zukunftsorientierter Architektur.

Der hohe Wohnkomfort und die niedrigen Wohnnebenkosten garan-

tieren eine nachhaltige Investition in Wohneigentum.

Die Komfortlüftung gewährt allzeit eine optimale Versorgung mit

Frischluft, zudem wird dadurch die Lüftungs-Abwärme ins Wär-

mesystem der Häuser zurückgeführt. In den natürlich belichteten

Räumen ist zudem eine konventionelle Fensterlüftung möglich.

Die Wärme für Raumheizung und Warmwasser wird durch erneu-

erbare Energie bereitgestellt (Erdsonde und Solarkollektoren).

Umgebungsgestaltung

Die Gartengestaltung thematisiert die einzigartige Lage des

Übergangs zwischen Wald und Bebauung. Die neu gepflanzten

Parkbäume bilden Zonen und Bereiche, die unterschiedlichen

Nutzungen zugeordnet sind. Im waldnahen Bereich wird die Wie-

se naturbelassen. Ein Kinderspielbereich mit Sandkasten und

Schaukel fügt sich ins Terrain ein. In den gebäudenahen Berei-

chen der Erdgeschosse wird Rasen angesät, Sträucher und Bü-

sche schützen vor Einblicken und bieten Privatheit.

Zeitplan

Baubeginn

Mai 2011

Rohbauvollendung

Dezember 2011

Bezugsbereit

Ende Oktober 2012

Baubeschrieb/Technische Angaben

Rohbau

Decken und Bodenplatten in Stahlbeton. Tragende Innenwände

in Stahlbeton, Backstein oder Kalksandstein. Aussenwände und

Decken des Sockelgeschoses in wasserdichtem Beton.

Loggien

Geländer in Verbundsicherheitsglas. Bodenbelag aus Travertin.

Gebäudehülle / Fassade

Ganzglasfassade mit transparenten und opaken, hochisolierenden

Elementen. 3-fach verglaste MINERGIE-Fenster in Holz-Metall.

Aufbau der opaken Elemente: ESG Glas, Luftraum, furnierte Pa-

neele, natur oder lasierend gestrichen, Isolation, Dampfsperre,

Holzwerkstoffplatten in Wandfarbe gestrichen.

Sonnenschutz

Textile Fassadenmarkisen, elektrisch bedient. Knickarmmarkisen

bei Sitzplätzen und Loggien (mit Windwächter). Die umlaufenden

festen Kragelemente aus Beton schützen vor der Einstrahlung der

hochstehenden Sonne.

Elektroinstallationen

Energiesparende LED-Einbauleuchten in den Treppenhäusern

und Vorplätzen.

Heizungs- und Lüftungsinstallationen

Optimales Raumklima und niedriger Energieverbrauch durch die

Kombination von Erdwärme, Solarenergie und Komfortlüftung.

Die Wärme für Bodenheizung und Warmwasser wird mittels

Erdsonden-Wärmepumpe bereitgestellt. Die Wärmepumpe wird

durch die Photovoltaikanlage unterstützt. Die Komfortlüftungsan-

lage mit Rückgewinnung der Abwärme sorgt für einen minimalen

Energieverlust und Frischluft in allen Räumen.

Lift

Jedes Haus verfügt über einen bedingt rollstuhlgängigen Lift

(nach EN 81-70, Typ 1).

43

42

tec

architecture

I art I technology I eco

ar

t

ec

architecture I

art

I technology I eco

ar

tec

architecture I art I

technology

I eco

ar

t

ec

architecture I art I technology I

eco

ar

I eco

tec

architecture I art I technology I eco

ar

I eco

tec

architecture I art I technology I

eco

ar